Eine lange Reise von Finnlands größtem Industrieunternehmen 
zum Vorreiter in der Textielindustrie

In den 1800er Jahren entwickelte sich Finlayson zu einem der größten Industrieunternehmen Skandinaviens. Zu dieser Zeit war das Unternehmen der Konkurrenz in vielen Bereichen weit voraus, so gab es am Standort schon ein eigenes Krankenhaus, Schulen und Kindergärten sowie ein Pflegeheim und eine Apotheke. Das Unternehmen hat sogar ein eigenes Sozialversicherungssystem zu einer Zeit, als noch niemand davon gehört hatte. Finlayson war das erste Unternehmen in Finnland, das Frauen die Möglichkeit zu einem unabhängigen Leben bot: eine Wohnung und Lebensunterhalt. Der Status der Frau in der finnischen Gesellschaft zeigt sich darin, dass Finnland 1906 als erstes Land in Europa Frauen das Wahlrecht einräumte.

Heute besteht das Ziel des  Unternehmens darin, das transparenteste Textilunternehmen der Welt zu werden und sich so von den vielen Herstellern in Billiglohnländern abzusetzen. Das Unternehmen wurde in der Verbraucherumfrage zum Nachhaltigen Markenindex für zwei aufeinanderfolgende Jahre (2016-2017) zum verantwortungsbewusstesten Akteur der Branche gewählt. In Lizenz wird eine Vielzahl von tollen Moomin-Produkten hergestellt, hierzu zählen Handtücher, Bettwäsche oder Taschen.